Welcher Bodenbelag für die Küche?

Bei einem neuen Bodenbelag für die Küche stellt sich immer die Frage, was am besten geeignet ist. Er sollte nicht nur schön aussehen, sondern auch sinnvoll und praktisch sein. Ein Bodenbelag in einer Küche muss strapazierfähig, robust und leicht zu reinigen sein. Möglichkeiten sind Bodenfliesen, Laminat, Acrylböden, PVC Böden und Parkett. PVC Böden gibt es als Meterware und als sogenannte PVC Fliesen.

Den richtigen Boden verlegen

Den größten Aufwand beim Einbauen haben Fliesen da diese eine gewisse Vorarbeit des Untergrundes benötigen, richtig verlegt werden müssen und später auch noch zu verfugen sind. Zur Fliesenverlegung benötigt man also viel mehr Zeit gegenüber den anderen Bodenbeläge. Ausgenommen hiervon ist Parkett, dieses ist noch Arbeitsintensiver und komplizierter zu verlegen. Parkett sollte man deshalb immer von einem Fachmann verlegen lassen.

Parkett zu verlegen ist Profisache, als Laie kann man hier einfach zu viel falsch machen. Laminat hingegen lässt sich auch von einem Laien relativ einfach verlegen, da die neuen Laminatböden einfach nur geclipst werden. Auch benötigt man nicht allzu viel Werkzeug dazu, eine Handkreissäge oder Stichsäge und ein Gummihammer sowie ein Zollstock reichen im Grunde schon. Acrylböden sind so zu verlegen wie Laminat haben jedoch eine weichere Oberfläche da sie mit Acryl anstatt Furnier beschichtet sind.

PVC Böden sind als Meterware einfach von jedermann zu Verlegen, da sie nur ausgerollt werden müssen, ein Verkleben ist nicht unbedingt erforderlich. PVC Meterware kann man einfach mit einem Cuttermesser zuschneiden, benötigt also kein Werkzeug. PVC Fliesen hingegen müssen geklebt werden. Man sollte also schon bei der Auswahl des Bodens die Art der Verlegung und den ungefähren Aufwand im Hinterkopf haben.

Vor und Nachteile

Alle Arten von Bodenbelägen haben sowohl Vorteile als auch Nachteile. Hier eine kleine Übersicht:

Fliesen

Vorteile:

  • hervorragende Wärmeleiteigenschaften
  • im Sommer angenehm kühl
  • langlebig und robust
  • Feuchtigkeit ist kein Problem
  • unempfindlich gegen Sonneneinstrahlung
  • pflegeleicht
  • hervorragend bei Fußbodenheizungen geeignet

Nachteile:

  • Aufgrund ihrer Eigenschaften sind sie im Vergleich zum natürlichen Holzboden kälter
  • Fugen können verschmutzen
  • Hart – etwas, das herunterfällt geht schnell kaputt
  • langlebig

Parkett

Vorteile:

  • Strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus
  • Relativ weicher Auftritt
  • Warm
  • langlebig bei richtiger Pflege

Nachteile:

  • Hoher Aufwand zum Verlegen
  • sehr Pflegeintensiv

Laminat

Vorteile:

  • Leicht zu verlegen
  • Günstig
  • große Auswahl an Farben und Mustern
  • relativ weich

Nachteile:

  • Anfällig für ‘Macken’, wenn was herunterfällt da weich
  • Kann bei Wasserberührung aufquellen (bei zu nassem Putzen)

PVC

Vorteile:

  • Leicht zu verlegen
  • Pflegeleicht
  • günstig
  • langlebig
  • relativ weich

Nachteile:

  • etwas ‘Altbacken’

Fazit

Festhalten kann man als Fazit, dass es für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel den richtigen Bodenbelag für die Küche gibt. Die Auswahl hängt vom persönlichen Geschmack und den Möglichkeiten des Einbaus, von jeweiligen handwerklichen Geschick und den finanziellen Möglichkeiten ab. Alle Beläge haben sowohl Vor als auch Nachteile, die man vorher aufgrund seiner persönlichen Situation berücksichtigen sollte.