Wandgestaltung im Trend – Tipps für Vliestapeten & Co.

vliestapete

Möbel verändern einen Raum in seiner Tiefenwirkung und schaffen eine entweder lebendige oder ruhige Raumwirkung. Aber erst mit der richtigen Wandgestaltung wird daraus ein stimmiges Bild für eine heimelige Wandatmosphäre. Diese Tipps für Gestaltungstrends lassen sich leicht und preisgünstig umsetzen.

Tipp Eins: Abwaschbare Vliestapeten für Feuchträume

Neue Materialqualitäten machen es möglich: Viele Badezimmer werden nicht länger aufwändig gefliest. Vielmehr lassen sich mit extra für Feuchträume konzipierten Vliestapeten, gerne abwechselnd mit Streifen aus Putz oder Vinyltapeten, wohnliche Akzente setzen.

Sofern der Raum ausreichend belüftet wird und die tägliche Feuchtigkeit normale Ausmaße hat, kann die komplette Wand tapeziert werden. In kleineren Räumen wie dem WC sollte besser nur mit Streifen der Vliestapete gearbeitet werden.

Achtung: Auch abwaschbare Vliestapete sollte nicht direkt im Bereich von Spritzwasser angebracht werden. Sie kann aber in etwas Abstand mit Vinyltapete oder Fliesen optisch dekorativ kombiniert werden.

Tipp Zwei: 3 D Fototapete für den Wow-Effekt in Wohnräumen

Der Tapetentrend zur Fototapete mit 3 D Wirkung kann mit verschiedenen Tapetenmaterialien umgesetzt werden. Papier, beschichtete Textiloberflächen, Vinyl als Trägerpapier oder Vlies-Fototapeten kommen dafür in Frage. Vlies erlaubt beim Anbringen der Streifen eines Großfotos die einfachste Art des Tapezierens.

Ein Wow-Effekt lässt sich dabei erzielen, wenn in der 3 D Optik beispielsweise eine Löwentatze durch die Wand bricht oder eine Landschaft scheinbar von der Zimmerwand zu einem mystischen Horizont führt. Mit zahlreichen Motiven der Vliestapeten bei TAPETENMAX® und anderen Tapetenexperten wird das XXL-Kunstwerk an den anderen Wänden ergänzt.

Tipp Drei: Geometrische Muster und starke Farbkontraste für Küche oder Diele

Ein beliebter Kontrast zum Wohntrend in Grün oder kühlem Purismus sind geometrische Muster in Schwarz-Weiß. Speziell bei beliebten geometrischen Zusammenstellungen mit Hypnoseeffekt ist das richtige Maß aber entscheidend. Auch muss nicht zwangsläufig rein Weiß dazu kombiniert werden.

Noch kontrastreicher, ohne zu verwirren, wirken Schwarz-Weiß-Tapeten zu schlicht angehefteten Stoffbahnen aus Gazestoff, Stuck-Imitaten oder Steintapeten. Der starke Kontrast eignet sich zum Beispiel vorzüglich für Küchenmöbel in Weiß oder Dieleneinrichtung in ansonsten schlichten Formen.

Tipp Vier: Vliestapete mit Stoffbahnen im Kinderzimmer

Kindermotive auf Vliestapeten können das komplette Kinderzimmer schmücken oder nur als Bordüre über die Wand laufen. Praktisch ist diese abriebfeste Tapetenqualität vor allem hinter dem Kinderbett oder an Wandseiten, wo viel gespielt wird.

Noch kindgerechter wird die Raumwirkung, wenn zur Vliestapete Stoffbahnen aus Leinen oder anderen, feingewebten Qualitäten hinzukommen. Diese Stoffbahnen werden übrigens mit aufgenähten Taschen gleichzeitig zum Leichtmöbel mit viel Stauraum für Spielsachen und tägliche Kinderutensilien.

Tipp Fünf: Metallic- oder Lederlook für Herrenzimmer oder Salon

Leder war schon immer Trend in Wohnräumen, vor allem in solchen Zimmern für den Besuch oder gesellige Familientreffen. Auch edle Materialien wie feines Goldblech oder Silberfäden kommen per Fotodruck als Tapete an die Wand.

Geeignet für diese stilvolle Veredelung sind sowohl Papier- als aus Vliestapeten. Eine natürliche Farbgebung bei Ledermöbeln lässt sich mit Goldblech-Tapeten oder silberdurchwirkten Strukturen noch eleganter betonen.

Fazit

Vliestapeten, Papiertapeten oder doch nur Farbe und Stoff? Bei den Wohntrends kommt es vor allem auf die gute Zusammenstellung von Strukturen und Mustern an. Jedes Zimmer im Wohnbereich kann mit Trendtapeten seinen ganz eigenen Charakter bekommen.